figure-svg
hero-image

Philosophieren hilft mir Sachen anders zu denken, die wirklich wichtig sind im Leben.

Hawa, 15 Jahre, Schülerin einer PTS in Wien

Philosophieren bringt mich zum Nachdenken und wird mir helfen die Universität zu besuchen.

Dogus, 17 Jahre, Schüler eines Aufbaulehrganges für die Oberstufe, Wien

With P4C we change any school to the better only within one year.

Dr. Thomas Jackson, University of Hawaii, USA

Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.

Ludwig Wittgenstein. Volksschullehrer und Philosoph

figure-svg
about-img

WIKiPhilo

Das Wiener Institut für Kinderphilosophie ist ein unabhängiges Institut auf dem Gebiet der Philosophie und Bildungswissenschaft. Seit seiner Gründung im Jahre 2017 fördert es den geistigen Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen, zwischen Wissenschaft und Praxis sowie zwischen einer Vielzahl an Stakeholdern im Bildungsbereich.

Das Institut bemüht sich vor allem darum, Ideen und Erfahrungen der verschiedenen Richtungen der „Kinderphilosophie“ in die Arbeit mit ökonomisch und sozial benachteiligten Jugendlichen einzubringen.

Es sind neue gesellschaftlich relevante und oftmals umstrittene Themen, die das Institut ins Blickfeld der Kinder und Jugendlichen rücken möchte, um so einen Beitrag zu politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Orientierung zu leisten.

WIKiPhilo versteht sich als Gemeinschaft, die sich aus Wissenschaftern und Praktikern der Kinder- und Jugendarbeit zusammensetzt.

background-shape
figure-svg
skill-img

Methode

Why:

Kinder und Jugendliche wachsen in einer immer komplexeren Welt mit enormen gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Umbrüchen auf.

Oft fehlt es im normalen Schul- und Lebensalltag am strukturierten Rahmen über Themen zu reden und reflektieren, die Kinder und Jugendliche bewegen.

How:

Alle Kinder und Jugendliche streben nach Erkenntnis sie wollen die Welt erforschen und entdecken.

Wir nutzen diese natürliche Neugierde um Kinder zum Nachdenken zu animieren. Beim Philosophieren üben und verfeinern Kinder ihre argumentativen und allgemein kognitiven Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen.

Nebenbei kommt es zu signifikant messbarer

  • Verbesserung der Sprach- und Denkentwicklung
  • Förderung der persönlichen und sozialen Entwicklung
  • Fähigkeit zur Reflexion
  • Förderung der Toleranz
  • Förderung der Empathiefähigkeit
  • Verminderung des Aggressionspotentials
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz
  • Stärkung der Eigenmotivation
  • Orientierung in der Lebensplanung

What:

Die Methode Philosophy for Children (P4C) wurde Anfang der 1970er Jahre an der Montclair State University, New Jersey USA von Professor Matthew Lipman entwickelt. In Österreich wird dieser Ansatz von Univ. Prof. Dr. Mag. Daniela Camhy vom Austrian Center of Philosophy with Children and Youth (ACPC) sowie vom Wiener Institut für Kinderphilosophie (WIKiPhilo) angewendet und ständig weiterentwickelt.

Kontaktieren Sie uns zu einem persönlichen Gespräch