Team

Mag. Michael Wissgott hat ein Philosophie- und Pädagogikstudium an der Universität Wien absolviert, unterrichtet an der Kinderuni Wien und leitet den Fachbereich Dienstleistungen der Polytechnischen Schule/Fachmittelschule Wien 15.

„Alle Kinder sind neugierig und teilen sich gerne mit. Das machen wir uns zunutze und führen die Kinder und Jugendlichen durch sokratisches (Nach-)Fragen an die universellen Werte der Aufklärung heran.“

Dr. Bernhard Köhle hat an der Universität Innsbruck und in Großbritannien (University of Durham, University of Birmingham und Warwick Business School) Human Geographie und Politische Bildung erfolgreich studiert und an Sprachschulen sowie der AHS Rahlgasse unterrichtet. Er ist ausgebildeter Pädagoge und systemisch-lösungsorientierter Bildungscoach mit den Schwerpunkten „interkultureller Kompetenz“, „Agilität“ und „Achtsamkeit“. Er managed europäische Bildungsprojekte (Fokus „Grundwerte“), ist in der Elternarbeit und Weiterbildung aktiv und leitet österreichweit leidenschaftlich philosophische Gespräche mit Kindern und Jugendlichen.

„Aufmerksames Zuhören tut jedem Kind wohl und wirkt oft Wunder“

Mag.a Moni Rinner hat Sozialarbeit und Bildungswissenschaften studiert. Seit 2003 arbeitet sie in leitender Funktion mit Kindern und Jugendlichen in der außerschulischen Jugendarbeit.

„Von Kindern können wir Erwachsene noch viel lernen, zumindest wenn wir ihnen zuhören und sie ernst nehmen!“

Thomas Stoelner

Mag. Thomas Stölner studierte Ethnologie, Philosophie und Deutsch in Göttingen, Osego (USA), Siena (I), Wien und Heidelberg. Er trainierte 10 Jahre Fußballkinder- und -jugendmannschaften, zur Zeit das B-Team des Frauenbundesligavereins SKV Altenmarkt. Er unterrichtete im DAZ-Bereich und 13 Jahre an der VHS Wien im Pflichtschulabschlussbereich Deutsch, Englisch und Mathematik.

Als zertifizierter Trainer für die philosophische Gesprächsführung mit Kindern und Jugendlichen leitet er Workshops und Fortbildungen an verschiedenen Institutionen unter anderem an der KPH Wien.

Derzeit holt er das Lehramt für die Sekundarstufe nach.

Gabriel Furmuzachi

Dr. Gabriel Furmuzachi begann sein Philosophiestudium in Rumänien, setzte es in Kanada fort (wo er auch Umweltethik unterrichtete) und beendete es an der Universität Wien mit einer Arbeit über Sprache, Identität und Multikulturalismus.

„Philosophieren ist das Stellen von Fragen zu Themen, die für uns wichtig sind. Das ist etwas, was Kinder sehr gut können.“